Startseite » Maximal darstellbare Auflösung

Maximal darstellbare Auflösung

Projektoren können in der Regel eine höhere Auflösung/Bildpunkteanzahl darstellen, als das in dem Projektor eingebaute LCD Panel bzw. der DLP Chip native Bildpunkte zur Verfügung hat. Die Projektoren stellen also eine höhere Auflösung dar, als sie selbst haben. Dies wird durch Interpolation möglich. Interpolation ist ein mathematisches Verfahren, um aus Werten bekannter Daten die Werte nicht vorhandener Daten als Zwischenwerte näherungsweise zu berechnen.



Das Verfahren spielt eine wichtige Rolle bei der vergrößerten oder verkleinerten Wiedergabe von Bildern, insbesondere bei der Anpassung der Auflösung an die Modulgröße bei Datenprojektoren.

Vergrößerte Wiedergabe wird Resizing, verkleinerte Darstellung wird Komprimierung genannt.

Wird ein Bild also komprimiert, müssen in der Regel also Bildinhalte weggelassen werden, was zu deutlichen Einbußen in der Bildqualität führt.

Es gibt allerdings spezielle Komprimierungsverfahren, die den Informationsverlust und die damit verbundene Verschlechterung des Bildes etwas eindämmen.



zurück zu Beamer Technik und Begriffe

© 2007 - 2018 Projektor AG |  Internetagentur RESPONSE GmbH, Köln

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.Verstanden