Heimkino Installationen
15. Juni 2018
Installationsservice Heimkino
15. Juni 2018

Heimkino Videokalibrierung

Videokalibrierung

Ergebnis einer Kalibrierung

Sie haben gerade Ihr hart erarbeitetes Geld für einen neuen Heimkino-Projektor ausgegeben. Aber warum ist das Gras blau? Keine Panik, hierfür gibt es eine einfache Lösung. Projektoren, wie Fernseher und Monitore brauchen manchmal lediglich ein kleines Feintuning, um sie von ihrer besten Seite zu zeigen. Jede Quelle (DVD-Player, HDTV Box oder Blu-ray Player), die Sie an ihren Projektor anschließen, sendet ein anderes Signal. Alle Ihre Videoeinstellungen werden betroffen sein, deshalb sollte durch eine simple Kalibrierung des Projektors oder Fernsehers das Problem schnell behoben sein.

Früher war es so, dass ein Experte bei Ihnen zu Hause die Kalibrierung durchgeführt hat. Für diesen Dienst würden Sie überall zwischen 75-380€ zahlen. Aber jetzt, wenn die nötige Motivation vorhanden ist, können Sie sich eine Software kaufen, womit Sie die Kalibrierung durchführen können. Wie auch immer, wenn Sie das Geld sparen wollen, können Sie es auch nach Gefühl mit einem DVD-Player machen. In den nächsten Abschnitten wird Ihnen erklärt wie.

 

Die fünf Videoelemente

  • Helligkeit (Schwarztöne)
  • Kontrast oder Bild (Weißtöne)
  • Farbe (Farbsättigung)
  • Tönung (Farbtöne)
  • Schärfe (Detailgenauigkeit)

 

Los geht’s!

Sie sollten idealerweise einen dunklen Raum oder, wenn Sie viel bei Tageslicht gucken, einen beleuchteten Raum zur Kalibrierung benutzen. Außerdem ist es eine gute Idee, Ihrem Projektor 15-20 Minuten Zeit zu geben, um sich richtig aufzuwärmen.

 

Anmerkung zur Probeszene

Wenn Sie Ihr Bild ohne Software einstellen, ist das Bild natürlich. Deshalb sollte Ihre Probeszene natürliche Bilder reflektieren, sodass Sie diese mit Ihren Lebenserfahrungen, wie z.B. grünes Gras, vergleichen können. Um Kontrast und Helligkeit einstellen zu können, ist eine Szene mit hohem Kontrast vorteilhaft. Mit einer hohen Kontrastszene meint man, dass die Szene über ein reines schwarz und ein sauberes weiß verfügt. Die schwarzen und weißen Bilder sollen eine hohe Detailgenauigkeit haben. Obwohl es wie eine ideale Idee erscheint, sind schwarz-weiß Filme nicht vorteilhaft für diesen Prozess. Unsere Wahl fiel auf einen italienischen Film, namens „Das Leben ist schön“. Am Ende des 14. Kapitels erscheint Roberto Benigni gekleidet in einem Smoking in einem unberührten weißen Restaurant.

Einstellung der Helligkeit

Helligkeitseinstellung

Kurz gesagt ist Ihr Helligkeitslevel in Wirklichkeit der Schwarzwert. Um diesen einzustellen, brauchen Sie eine Szene mit hohem Kontrast. Vergewissern Sie sich, dass das Schwarz in Ihrer Szene auch wirklich schwarz ist und nicht dunkelblau.

Sie fangen damit an, die Helligkeit auf die maximale Stufe zu stellen. Sie werden direkt bemerken, dass das Bild verwaschen aussieht, als ob jemand ein weißes Transparent über das Bild gelegt hätte. Dann bringen Sie das Niveau wieder runter. Beobachten Sie das Schwarz, bis es ungefähr dem Projektorniveau entspricht. Schauen Sie nun in die schwarzen Bereiche, besonders im Hinblick auf Details und Schatten (wie Texturen auf dem Smoking). Achten Sie darauf den Schwarzton nicht so zu senken, dass Details in der Dunkelheit verloren gehen.

Sobald Sie den perfekten Schwarzton getroffen haben, richten Sie Ihr Augenmerkmal auf die helleren Bereiche. Die hellen Bereiche sollten beleuchtet sein, nicht grau und sollten Details sichtbar machen.

 

Einstellung des Kontrasts oder des Bildes

Der Kontrast wird auch Weißton genannt. Genau wie bei der Helligkeit, können Sie den Kontrast auf sein Maximum erhöhen. Sie werden starke Helligkeit, manchmal sogar „glühende“ Stellen, in hellen Bereichen feststellen. Die Details werden übergenau angezeigt. In unserem Beispiel, hat das weiße Shirt von Roberto keine Schatten, mit dieser hohen Einstellung. Fangen Sie nun an den Kontrast so zu verkleinern, dass Sie die Details in den weißen Bereichen wieder wahrnehmen können.

Nachdem Sie den Kontrast eingestellt haben, wenden Sie sich wieder der Helligkeit zu und überprüfen Sie, ob das Schwarz immer noch schwarz ist. Manchmal kann die eine Einstellung andere Einstellungen beeinflussen. Manchmal müssen Sie zwischen Helligkeits- und Kontrasteinstellungen mehr als ein Mal hin und her wechseln, um das Bild zu perfektionieren.

 

Farbeinstellung

Farbstich entfernen durch Farb-KalibrierungDas ist ein der auffälligsten Probleme, wenn das Bild nicht richtig eingestellt ist. Stellen Sie den Farbton, wie gewohnt, wieder nach ganz oben und direkt nach unten, damit Sie die Veränderung sehen können. Wenn die Farbe auf 0 gestellt ist, wird das ganze Bild schwarzweiß. Wenn Sie die Farbe auf das Maximum stellen, wird das ganze Bild rot.

Für diese Kalibrierung, benutzen Sie eine Szene mit Hauttönen. Die Szenen die wird benutzt haben, aus „Das Leben ist schön“, zeigt eine Nahaufnahme von zwei Personen, mit grünen Pflanzen hinter ihnen. Konzentrieren Sie sich auf die Gesichter und achten Sie besonders auf eine Veränderung Richtung roten oder Richtung verwaschenen Farben. Spielen Sie dies so oft durch, bis Sie die natürlich aussehende Hautfarbe gefunden haben. Halten Sie ebenfalls Ausschau auf andere Farben, z.B. bei den Pflanzen im Hintergrund, alle Elemente sollten lebensecht aussehen auf dem Bild.

 

Einstellung der Töne

Diese Einstellung kann mit der gleichen Szene durchgeführt werden. Wie bei der Farbeinstellung, maximieren Sie die Einstellung und minimieren sie wieder, um ein Gefühl zu bekommen. Sie werden bemerken, dass der Farbton sich von grün, bis rot, bis hin zum extremstem Farbton verändert.

Wie auch vorher ist das Ziel das Bild so lebensecht wie möglich zu gestalten. Normalerweise wollen Sie einen Farbton zwischen der roten und der grünen Färbung. Experimentieren Sie so lange, bis Sie das beste Bild bekommen. Wir haben eine Szene benutzt, die mehr als ein Gesicht zeigt, um den Unterschied zu verdeutlichen.
Einige Projektoren trennen die Farbe und den Farbton in seine RGB-Komponenten. Wenn Sie Glück haben und Ihnen eine solche Option zu Verfügung steht, gehen Sie in den gleichen Schritten vor, wie schon vorher angemerkt.

Einstellung der Schärfe

Einstellung der Schärfe

Wie immer müssen Sie erst ein Mal ein Gefühl für die Schärfe bekommen. Achten Sie, während Sie die Einstellungen verändern, besonders auf die Kanten. Wenn Sie die Schärfte maximieren, sehen Sie Verzerrungen an den Kanten Ihres Bildes. Bringen Sie anschließend die Schärfe wieder an den Punkt zurück, an dem diese harten Kanten verschwinden und weiche, aber trotzdem noch ausgeprägte, Kanten übrig bleiben.
Es ist ein wenig schwierig die Schärfe bei Ihrem eigenen DVD-Player einzustellen. Allerdings ist es für LCD- oder DLP-Projektoren, mit einer Kalibrierungs-Software, kein Problem mehr.

 

Alles geschafft?

Wenn Sie den Prozess abgeschlossen haben, sollten Sie eine Veränderung in Ihrem Bild wahrnehmen können. Das war eine schnelle und einfache Anleitung zur Video-Kalibrierung. Manche Projektoren haben eine Einstellung zur Veränderung der Farbtemperatur. Das sind schnelle und einfache Einstellungen, ein guter Start in Richtung bessere und lebensechtere Bilder.

Wenn Sie den Rasen blau haben möchten und die Kanten verzerrt und scharf haben möchten, ist es Ihre Sache. Wenn Sie aber wirklich das sehen wollen, was der Schöpfer des Films zeigen möchte, sollten Sie über den Einkauf einer Kalibrierungssoftware dringend nachdenken.

 

Video-Kalibrierungssoftware

Was diese CDs enthalten, sind perfekte Beispiele für Kontrast, Farbe und detailreiche Bilder. Diese Beispiele, darunter Farbbalken und andere nützliche Visuals, machen es viel einfacher und genauer als Sie es, auf eigene Faust, mit Ihrem DVD-Player könnten. Als Bonus gibt es auch Tipps, wie man zum besten Sound, besten Licht und besten Design für Ihr Heimkino kommt.